Schon als kleiner Junge war ich mit dem Virus „Automobil“ infiziert, gegen das kein rechtes Mittel gefunden werden konnte. Der Auslöser blieb unbekannt. Waren es die nächtlichen Urlaubsfahrten in den 60’er Jahren im großen Fiat 2100 zum Gardasee? Oder der phantastische 108’er Mercedes 250 S, bei dem ich als kleiner Knirps meinem Vater die Lenkradschaltung erklären musste (und konnte!)? Auch die faszinierenden Exportscheinwerfer des pastellweißen 280 SE haben mich tief beeindruckt. Genauso wie das große Stahlschiebedach, das sich auch noch elektrisch betätigen ließ. Und dann die ersten eigenen Fahranfänge im zarten Alter von 15 Jahren, bei denen Mutters 66’er Käfer arg gelitten hat und ich erleben durfte, wie eine Kupplung funktioniert.

Ich kann die Frage bis heute nicht beantworten. Meine berufliche Orientierung führte mich aber unweigerlich in den Automobilhandel.

Den ersten Traum erfüllte ich mir Jahre später und kaufte einen blauschwarzen 500 SL, dem kurze Zeit ein Karmann Ghia in bahiarot folgte. Der milanbraune 280 SLC rundete schließlich die erste kleine Sammlung ab. Und auch nach 30 Jahren Vertriebstätigkeit ist die Faszination und die Begeisterung für Autos und altes Blech noch die Gleiche wie damals.

Nur persönlich ausgesuchte Automobile finden den Weg in meine Ausstellung. Größten Wert lege ich auf eine einwandfreie und nachvollziehbare Historie. Ich kaufe Ihr klassisches Fahrzeug an, übernehme komplette Sammlungen und helfe Ihnen beim Verkauf Ihres Young-/Oldtimers – sprechen Sie mich einfach an.

Schauen Sie doch einmal nach telefonischer Absprache vorbei.